• ./cssimages/images/slide/_banner_05.jpg

  • ./cssimages/images/slide/_banner_02.jpg

  • ./cssimages/images/slide/_banner_03.jpg

  • ./cssimages/images/slide/_banner_06.jpg

sz
newsticker
   

E-Mail
Passwort

Passwort vergessen?

     Anzeige

News / News Segeberg.info

Im Sattel und auf dem Kutschbock mit Winnetou zur "Felsenburg"

Kalkberg GmbH sucht Reiter, Kutscher und Pferdebetreuer

Bad Segeberg. Das kann für Pferdefreunde ein unvergesslicher Präriesommer werden: Die Karl-May-Spiele suchen für ihr neues Abenteuer „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“ erfahrene Reiterinnen und Reiter, die an der Seite von Winnetou und Old Shatterhand im Freilichttheater am Kalkberg auftreten möchten.

Gebraucht werden aber auch erfahrene Kutscher/innen, die einen Planwagen durch Bad Segebergs Wilden Westen fahren, sowie eine Fachkraft für die Pferdebetreuung.

Wer als Krieger vom Stamme der Yumas und Mimbrenjos oder als Mitglied in der Bande des Gangsters Harry Melton für die Action sorgen möchte, sollte sich gleich telefonisch bewerben. Reitstallchefin Sylvia Kassel ist für Bewerber ab sofort unter 04551/952134 zu erreichen.

Da seit Jahren die Frauen deutlich in der Überzahl sind, würden sich die Karl-May-Spiele sehr freuen, wenn sich auch einige Männer für den Wilden Westen bewerben. Unter derselben Rufnummer könnten sich auch Interessenten für den Bereich Kutsche/Pferdebetreuung melden.

„Man muss mindestens 16 Jahre alt sein und fest im Sattel sitzen, denn bei uns gibt es Explosionen und wilde Schießereien“, sagt Geschäftsführerin Ute Thienel. „Auch in solchen Szenen muss man sein Pferd jederzeit im Griff haben. Die Auftritte vor bis zu 7.500 Zuschauern – das kann ich versprechen – sind aber unvergesslich.“

Die Proben unter Leitung von Regisseur Norbert Schultze jr. beginnen Ende Mai. Premiere hat „Winnetou und das Geheimnis der Felsenburg“ am Sonnabend, 23. Juni, ab 20.30 Uhr im Freilichttheater am Kalkberg. Bis zum 2. September werden 72 Aufführungen gezeigt: jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr sowie sonntags ab 15 Uhr.


Foto: Daphne Porath


Weitere News: